ZEITFORMEN

Galerie Weltraum zu Gast im Schloßpavillon Ismaning

Ein historischer Pavillon, gewandelt vom Rokoko zum Klassizismus, geht einen Sommer lang auf eine Epochenreise zu den Formen zeitgenössischer Kunst. Die phantastische Zeitmaschine der Künstlerin Charly-Ann Cobdak, platziert im Foyer, ist der temporale Knoten im Heute, der zu den aktuellen Werken von Florian Froese-Peeck, Sebastian Gumpinger, Fabian Hesse, Tanja Hirschfeld, Max Theo Kehl, Silke Markefka, Andreas Ohrenschall, Felix Rehfeld, Peter Riss, Falk v. Schönfels, Martin Spengler, Alix Stadtbäumer und Oliver Westerbarkey führt. Ort und Zeit, Architektur und  Kunst bilden einen relativen Raum der Zeitformen.

 

Maximilian Bernard

„Living Colors“

Vernissage: Dienstag 16.1.2018, 19.00 – 00.00 Uhr im

                     Weltraum, Rumfordstr.26, 80469 München

Ausstellung: 17.1.2018 bis 16.2.2018

Maximilian Bernard

Maximilian Bernard lebt in München. Ab 2004 wandte er sich immer mehr der Malerei zu, bis er zu einem eigenen, unverwechselbaren Stil fand: stark durchrhythmisierte Farbmuster in einer nicht endenden Fülle von harmonisch abgestimmten Variationen sowohl leuchtend als auch gedämpft aufgetragener Töne. Schlüsselvorstellungen seiner wie von Notenschrift in Malerei umgesetzt wirkenden Werke sind einerseits „Melodie“ und anderseits „Meditation“ – die Einladung an seine Betrachter, sich in die jeweils an-klingenden Farbstimmungen und Beruhigungslandschaften der Wiederkehr zu versenken.

 

Maximilian Bernard

Maximilian Bernard lives in Munich. Since 2004 he turned more and more toward painting, until he found his own unmistakable style: strongly rhythmical colored patterns in an unending abundance of harmoniously matching variations, as well as gleaming and muted tones. Key concepts in his artworks, which can be compared to musical notations translated into paintings, are “melody” on the one hand and “meditation” on the other – each artwork invites its beholders to immerse themselves in the chromatic moods and tranquil landscapes of return.